Diese Seite drucken

1. Altherren

Achtung - 1. AH ist wieder on ! - Achtung

NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS

Nächstes Spiel: Di. 22.05.13, 19.30 h; TSV (1.) : SV Viktoria 08 II (5.)

Aktuelle Torschützenliste:M. Vossgerau (15); Nickel (12); Metz (11); Kahns, Rosenlöcher (je 6); Junge (5); Meumann, Woelk (je 3); Canow, Herbst (je 2); Achilles, Graaf, Grote, Kramer, Marquardt, Powonska, Traß (je 1)

Ab der Saison 2012 / 2013 wollen wir nach 2-jähriger Abwesenheit wieder auf dieser Seite aktuell über uns berichten!

Zunächst ein kleiner Rückblick auf die letzte nicht ganz so glückliche Spielzeit in der Kreisklasse A Lübeck:

Insgesamt nur 6 Siege und 4 Remis reichten am Ende nicht, die Klasse zu halten.
Ein Grund dürften auf jeden Fall die vielen Dauerverletzten gewesen sein.
Trotzdem wurde teilweise kein schlechter Fußball gespielt - aber zu viele Spiele am Ende knapp verloren.
So der letzte Spieltag, als wir als Tabellenachter zum Vorletzten (11.) Weißenrode reisten, und nur einen Punkt gebraucht hätten!
Weißenrode gab sich bei hoch sommerlichen Temperaturen jedoch nie auf und besiegte uns völlig verdient mit 2:1 Toren!
Das wäre noch nicht so schlimm gewesen, aber der 9. und 10. landeten einen Tag später jeweils Kantersiege, so dass wir dann binnen 24 Stunden selber auf den 11. Tabellenplatz rutschten, was automatisch den Abstieg bedeutete.

Thomas "Lato" Geske
Mission Wiederaufstieg langsam angehen lassen.....
SCHON WIEDER KAMPFLOS
Kronsforde schenkte uns zu Pfingsten drei Punkte und fünf Tore, so dass wir jetzt nur noch drei Zähler aus den letzten beiden Spielen benötigen, um frühzeitig Meister zu sein.
Wünschenswert wäre dieser Sieg natürlich schon am kommenden Dienstag, wenn Viktoria 08 II bei uns gastiert!
AUFSTIEG PERFEKT
Drei Spieltage vor Saisonende steht bereits fest, dass wir tatsächlich wieder aufgestiegen sind.
Als derzeitiger Primus wollen wir nun aber eigentlich auch die Meisterschaft, wozu aber noch zwei Siege fehlen.
Das Auswärtsspiel bei Eintracht Lübeck konnten wir bei minimaler Anstrengung und Torausbeute mit einem 2:0 Sieg nach Hause bringen!
Ein fragwürdiger Elfmeter wurde im ersten Abschnitt sicher von Kay Junge verwandelt, und nach gut einer Stunde Spielzeit "drosch" Keeper Janker einen Abstoß soweit in die gegnerische Hälfte, dass unser Coach "Mitch" keine Mühe hatte, den "Letzten" auszuwackeln und dem Torhüter auch keine Chance ließ, an den Ball zu kommen.
Dieser Treffer war bereits das fünfzehnte Tor von "Mitch" in der laufenden Saison!
HATTRICK VOM COACH
Der frühe Vogel fängt den Wurm, oder der schlechte Torhüter hält keinen Ball!
Das könnte das Motto am Muttertag in Stockelsdorf III gewesen sein, denn die ersten drei Torschüsse von unserem Spielertrainer "Mitch" zappelten zwischen der 10. und 25. Spielminute jeweils im Netz.
Kurz vor der Pause bedrängte O. Kahns einen Stodo-Abwehrspieler so im Strafraum, dass dieser den Ball vor Schreck zum 0:4 ins eigene Tor haute.
Das Wort zum Sonntag lautete in der Pause dann "Noch mehr Tore schießen" und "Dann kriegen die eben mal zehn (10) eingeschenkt"!
Was hieran jetzt nicht verstanden wurde, bleibt unser Geheimnis - auf jeden Fall erzielten wir nach guten Passspiel zwischen "Wölle" , "Lato" und der dann genau getimten Flanke von "Keagan" auf den Kopf von "Muskel" zwar das 0:5 (50.), aber das war es dann auch von unserer Seite.
Stockelsdorf III hielt komischerweise immer noch dagegen und kam immer häufiger über die Verstärkungen aus der 2.AH zu Möglichkeiten und dann sogar zum umjubelten Ehrentreffer, der zuleich auch den Endstand von 1:5 bedeutete.
Fazit d.R.: Hauptsache gewonnen und weiter punkten gegen Eintracht 04!
KAMPFLOS
Die Fortunen aus St. Jürgen sagten das Spiel drei Stunden vor Spielbeginn ab, so dass das Spiel für uns kampflos mit drei Punkten und 5:0 Toren gewertet wurde.
In den andauernden englischen Wochen eine wilkommene Regenarationspause, um nun am Muttertag hoffentlich gut erholt, wenn auch früh morgens um 09.00 Uhr, bei Stockelsdorf III die nächsten Punkte einzufahren!
BIG POINTS GEGEN SIEMS II
Mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe und einigen angeschlagenen Spielern traten wir zum Spitzenspiel - 1. vs. 2. - gegen den TSV Siems II an, die ihrerseits aus dem Vollen schöpfen konnten und sich sogar noch aus der eigenen 1.AH verstärkten!
Auf dem sehr harten Geläuf (die Sprengleranlage ist immer noch wegen Gefahr von Nacht-/Bodenfrost ausgeschaltet ????? ... GEHT'S NOCH?!?!) setzten wir dieses Mal die Vorgaben von Spielertrainer "Mitch" von Anbeginn um: Energisch, diszipliniert und mit viel Laufbereitschaft wurde jeder einzelne Gegenspieler bekämpft und die zwei Siemser Möglichkeiten im ersten Abschnitt (ein flacher Distanzschuß - von Janker um den Pfosten gelenkt und ein Pfostenabpraller - genau in Janker's Arme ) waren auch schon alles.
Kommentar v.Janker: Man muss auch mal richtig stehen!
So wechselten wir beim Stande von 0:0 mit sehr schweren "Knochen" die Seiten, sollten dann aber das bessere Ende für uns behalten.
"Keagan" nutzte ein Siemser Mißverständnis in der 44. Minute zum 1:0, als er per Kopf den Ball zwischen Abwehrspieler und zögerlich raus laufendem Keeper über diesen hinweg ins leere Tor spitzelte.
"Mitch" versetzte Siems II mit einem Strich von Freistoß den Gnadenstoß, als er den ruhenden Ball von gut zwanzig Metern ins Dreieck zum 2:0 hämmerte (54.).
Die jetzt erwartete Schlußoffensive der doch merklich deprimierten Gäste blieb aus, und so konnten "Timmi" Vossgerau und Dieter Brümmel (63 Jahre !) die letzten 25. Minuten auch noch zum Einsatz kommen und den verdienten Sieg mit über die Zeit bringen!
DÄNISCHBURG KLAUT PUNKTE
Wenig Mühe hatten unsere Gäste aus Dänischburg, sich das 1:1 Unentschieden zu erkämpfen, bzw. dann auch, selbst in Unterzahl, das Ergebnis über die Zeit zu bringen.
Wieder wurden in den ersten vierzig Minuten gute Möglichkeiten von uns zu einfach "versemmelt", und Dänischburg verstand es immer wieder (über die volle Distanz), wenn auch nicht zwingend, gefährlich vor unserem Tor aufzutauchen.
Unnötige Rededuelle/Wortgefechte untereinander!!! und sogar mit dem Gegner! brachten sehr viel Unruhe, so dass der diesmal sehr unsicher wirkende Schiri wohl froh war, als er das Spiel abpfeifen konnte.
"Muskel" erzielte in der 42. Minute die langersehnte 1:0 Führung, die "Mitch" kurz darauf nach herrlichem Tänzchen durch die Gästeabwehr noch hätte ausbauen können - aber die Latte war im Weg!
Dänischburg steckte nie auf und in der 58. Minute erzielte der aufgerückte Manndecker nach einem Eckball per Kopf den viel und "südländisch" umjubelten Ausgleich zum 1:1.
Ab jetzt ging es richtig zur Sache und die groben Fouls der grün-weißen führten dann auch konsequenter Weise zu einem Platzverweis (einer zu wenig!).
Wie in der Hinserie kommt es im nächsten Spiel gegen Siems II wieder zum Duell 1. gegen 2., was wir im November 2012 noch knapp für uns entscheiden konnten.
SIEGESSERIE HÄLT
Super Wetter (Sonne - plus 12 Grad); super Platz (Kunstrasen); super Torchancen ausgelassen - etwa SECHZEHN !
Trotzdem hatten wir in der 76. Minute das bessere Ende für uns, als sich eigentlich alle schon auf ein torloses Unentschieden eingestellt hatten.
"Muskel" brachte in seinem X-ten Versuch irgendwie die Pille doch über die Torlinie, und kurz darauf war der Sieg perfekt.
Wie wichtig dieser Treffer war, zeigt das Remis (2:2) zwischen Siems II und Stockelsdorf II, denn nun haben wir bei zwei Spielen weniger den "Platz an der Sonne" (1.) wieder!
Zum Heimspiel am 1.Mai gegen TSV Däniscburg müssen ALLE auf jeden Fall noch einiges drauf packen, denn beim benachbarten Lübecker Vorortclub wurde uns mit 0:2 Toren die erste Saisonniederlage der Hinserie beigebracht.
Jungs - irgendwann reicht "Vorne pfui - Hinten hui" nicht mehr!!!!!!!
4. SIEG IN FOLGE
Die nächste Fußball WM naht, weshalb der KfV Lübeck auch auf keinen Fall die laufende Saison "verlängern" will/kann.
Also kam der Gast aus Vorwerk II zu unserem vierten Rückrundenspiel innerhalb von zehn Tagen.
Unsere anfängliche Dominanz setzten wir um die zwanzigste Minute durch zwei schöne Tore von "Wölle" (der wird langsam unheimlich!) und "Rosi" in ein beruhigendes 2:0 um, damit wir kurz darauf wieder voll am "abchillen" waren.
Vorwerk wurde leicht stärker und einen ungerechtfertigten Handelfmeter (T. Kramer) versenkte "Gonzo" zum Anschlußtreffer(30.).
Fast im Gegenzug erhielten wir auch einen Strafstoß, den "Olli" Kahns zum 3:1 einnetzte.
Den positiven Abschluß der ersten Halbzeit schaffte Helmut Graaf mit einem Fernschuß, der sich über dem verdutzten Gästekeeper ins Tor senkte (ähnlich wie das 2:0 durch "Rosi").
Halbzeit 2 begann sehr schleppend, und beide Mannschaften wären wohl froh gewesen, wenn der Schiri das Spiel jetzt schon beendet hätte.
In den letzten fünfzehn Minuten kam dann noch einmal frischer Wind mit der Einwechselung von "Timmi" Vossgerau, und wir legten ALLE noch ein bischen nach.
"Floh" Traß mit seinem 1. Saisontreffer und "Olli" mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel erhöhten zum verdienten Endergebnis von 6:1.
Fazit d.R.: Wir wollten nicht so richtig - Vorwerk II konnte überhaupt nicht.
Das kommende Auswärtsspiel in Dornbreite wird da von einem ganz anderen Kalliber sein!
SCH.... - SPIEL
Obwohl das Flutlicht von der 1. Minute eingeschaltet war, waren wir nicht in der Lage, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und veranstalteten ein großes Fehlpaß-Festival.
Trotzdem gingen wir mit einem 2:0 in die Pause.
Kay Junge verwandelte dieses Mal ein Freistoß direkt in den Winkel, und "Wölle" staubte noch vor der Pause mit seinem zweiten Saisontreffer ab.
Im zweiten Abschnitt wurden die Fehlpässe weniger, unsere Tormöglichkeiten dafür mehr.
"Meumel" - dieses Mal nicht im Tor - sondern in der Sturmmitte eingewechselt, erzielte durch energisches Nachsetzen den 3:0 Endstand.
Eichholz II ermauerte sich dieses Ergebnis mit neun Mann, und konnte somit unsere gut organisierte Abwehr um Kai Achilles mit ihrem 2-Mann nicht so wirklich erschrecken!
HEIMRECHT VERSCHENKT - PUNKTE NICHT!
Das erste Heimspiel mußte in der Fremde ausgetragen werden, da die Gemeinde noch etwas am Platz zu machen hatte, und Entscheidungsträger ortsabwesend waren.
So spielten wir erneut auf dem sehr guten Kunstrasen von Rapid Lübeck II, wo wir von Anbeginn ruhig und abgeklärt zu Werke gingen, Tormöglichkeiten erspielten, diese aber leider nicht nutzten.
In der 25. Minute verwandelte Kai Achilles dann einen Freistoß von gut 25 Metern direkt in den Winkel zum verdienten 1:0.
Rapid II kam in Halbzeit Eins lediglich zweimal gefährlich vor das seit langem wieder von "Meumel" gut gehütete Tor.
Ein Freistoßhammer strich knapp am langen Pfosten vorbei, und einen Sololauf vereitelte "Meumel" mit Klasse.
Minute 55 brachte dann "Wölle" Woelk eine feine Flanke von "Keagan" mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 2:0 im Lübecker Tor unter, wobei er zwei Gegner im wahrsten Sinne von sich abschüttelte.
Ob der sicheren Führung schlichen sich nun leider wieder Fehler in der Defensive ein, und Rapid verkürzte auf 2:1.
Den alten Abstand von zwei Toren stellte "Muskel" aber nach Sololauf von "Rosi" wieder her, als er den Abpraller zum 3:1 eindrückte.
Trotz der beruhigenden Führung ließen wir in der 65. Minute ein weiteres Rapid Tor zum 3:2 Endstand zu.
KANTERSIEG IN DER FREMDE
Nach fast fünf - in Zahlen 5 - Monaten durften wir endlich wieder an der frischen Luft der schönsten Nebensache der Welt nachgehen.
Allerdings war die Umstellung von der kleinen Halle auf das "riesige" Kunstrasenfeld bei AKM Lübeck beiden Mannschaften anzumerken.
So dauerte es dann auch eine gewisse Zeit, ehe wir die leichte optische Überlegenheit gegen den Tabellenletzen in Tore umwandeln konnten.
Zunächst traute Helmut Grothe sich, und hielt einfach mal von gut 25 Metern drauf.
Zur Überraschung Aller fiel der AKM-Keeper vor den Ball, welcher dann zum 0:1 ins Tor trudelte.
Das 0:2 markierte dann kurz vor der Pause "Ersatz" Stürmer "Horst" Meumann mit einem sehenswerten Kopfball nach gutem Eckstoß von Keagan.
Im zweiten Abschnitt "zwang" Muskel dann nach etlichen Fehlversuchen in Halbzeit Eins eindlich sein Tor zum 0:3 nach einem Strafstoß - wenn auch etwas glücklich!
Olli Kahns erhöhte dann kurz darauf zum 0:4, ehe unser Coach "Mitch" Vossgerau binnen knapp 15 Minuten v i e r Treffer in Folge zum 0:8 einpiekte!
"Muskel" gelang dann kurz vor Ende doch noch ein richtiges Tor zum 0:9 Endstand.
Fazit des Trainers: So ein Gegner - so ein Wetter - so ein Ergebnis - Was wollen wir mehr?!
In zwei Tage erwarten wir jetzt Rapid II zum Heimspiel, wo wir auf jeden Fall ohne Stammkeeper Janker auskommen müssen, der ja im Hinspiel noch den Dreier fest hielt.
2. AUSWÄRTSNIEDERLAGE BEENDET HINRUNDE
Vorweg ein GROßES DANKE SCHÖN an Thomas Brennecke, Axel Manthe und Dirk Feddern, denn ohne diese Drei wäre es ganz knapp geworden, überhaupt eine Truppe nach Stockelsdorf zu schicken!
Zunächst gingen wir am Rensefelder Weg wieder einmal durch "Mezzo" Metz mit 0:1 in Front, doch mit zunehmender Dauer drängte Stodo auf den Ausgleich und Mehr, so dass "Ersatz - Ersatz - Keeper" T. Brennecke (1,5 Jahre pausiert!) alle Hände voll zu tun hatte, und leider drei Mal den Ball hinter sich aus dem Netz holen mußte.
Sascha Powonska dürfte nun auch endlich in der AH angekommen sein, denn er belohnte sich selber mit seinem ersten Treffer zum Endstand von 3:2.
Zum Rückrundenstart am kommenden Sonntag müssen wir auf jeden Fall mal wieder ein paar Schippen drauf legen, denn jetzt haben wir leider nur noch ein winziges Pünktchen Vorsprung an der Spitze und alle lauern auf den Tabellenführer!
GROTTENKICK - SIEG - HERBSTMEISTER !
So einfach könnte das Heimspiel gegen Stodo III beschrieben werden, denn im ersten Abschnitt ließen nicht nur die kalten Temperaturen Einem die Gänsehaut kommen.
Es klappte einfach sehr wenig, und so kam dann wieder einmal der Gast zu einigen guten Einschußmöglichkeiten, ließ diese aber einfach liegen!
Halbzeit 2 begannen wir dann mit etwas mehr Druck und Torsten "Toddi" Kramer krönte seine eigene gute Leistung nach etwa einer Stunde mit dem 1:0.
Dann luden wir wieder den Gast zum Tore schießen ein, was die aber irgendwie nicht annehmen wollten - ZUM GLÜCK !
In der 73. Minute gelang "Mitch" dann das 2:0, nach dem "Mezzo" einen Ball durch die Stodo - Abwehr "steckte" und der Coach den Ball einfach nur noch rein piekte.
Einen Tag später war dann klar, dass wir beruhigt als Herbstmeister zum letzten Hinrundenspiel mit vier Punkten Vorsprung nach Stockelsdorf, zum ATSV II (2.), reisen konnten.
AUSWÄRTSSIEG IM SPITZENSPIEL
Auf dem kleinen Kunstrasenplatz des TSV Siems II ließen wir eine Halbzeit lang keine Zweifel aufkommen, wer denn auch am Spielende Tabellenführer sein wird.
Mit wenig Bewegung (!) kamen wir trotzdem immer wieder gefährlich vor das Siemser Tor, und schon in der 8. Minute gelang "Mezzo" aus leicht abseitsverdächtiger Position nach herrlichem Paß von H. Grothe das 0:1; übrigens sein 10. Saisontreffer im elften Spiel!!!
Dann war es wieder einmal D. Lenzner, der einen Handelfmeter verursachte (13.), der aber ohne Folgen blieb, denn "Janker" im Tor konnte leicht überrascht mit Fußabwehr klären.
Danach wieder nur Spiel auf das Siemser Tor, und durch das energische Nachsetzen von H. Grothe, "Mezzo" und "Keagan" kam der Ball im gegnerischen Strafraum zu "Rosi" Rosenlöcher, der mit viel Übersicht ins lange Eck zum 0:2 einschieben konnte (36.).   Durch zwei Umstellungen in der Defensive für den zweiten Abschnitt ging bei uns dann mit noch weniger Bewegung fast gar nichts mehr!
Ähnlich wie beim Handball wurden wir nun am eigenen Strafraum eingeschnürt, und zwansläufig fiel auch der Anschlußtreffer zum 1:2 (52.)!
Dank "Janker", "Wölle" und der Torlatte (2x) blieb es bei diesem für uns schmeichelhaften und glücklichen Sieg, so dass uns die "roten Pappnasen" zu Karnevalsbeginn erspart blieben.
Mit dem ATSV Stockelsdorf III kommt nun der Tabellenvorletzte nach Ratekau, der zur gleichen Zeit mit 0:7 gegen den neuen Tabellenzweiten ATSV Stockelsdorf II unterlag.
HEIMERFOLG BEDEUTET TABELLENFÜHRUNG
Der Gast aus Dornbreite II igelte sich lange am eigenen Tor ein, und wir verstanden es zunächst wieder einmal nicht, den Ball im Tor unterzubringen, weshalb die Gäste mutiger wurden und sich langsam in Richtung unseres Tores bewegten.
In der 25. Minute war es dann aber Sturmführer "Mezzo" Metz, der nach einer Ecke am höchsten sprang, und den Ball zur verdienten 1:0 Führung unhaltbar einköpfte.
Die 2:0 Pausenführung gelang Kay Junge mit einem unhaltbaren Strafstoß, nachdem S. Powonska nach einem rassigen Sprintduell mit seinem Gegner an der Grundlinie letztlich von diesem einfach in die angrenzende Sprunggrube gecheckt wurde, so dass dem unsicheren Schiri nur der Zeig auf den Punkt übrig blieb.
Den Anschlußtreffer zum 2:1 bekamen wir dann in der 53. Minute, als wir klassisch  nach unnötigem Ballverlust ausgekontert wurden, und zwei (!!!) Dornbreiter "Janker" im Tor in aller Ruhe ausspielen konnten und seelenruhig den Ball einschieben konnten!
Zum Glück besannen wir uns wieder und Kay J. erzielte mit einem sehenswerten Schlenzer in lange Eck das 3:1 (58.).
Die Tore zum 4:1 (64.) und 5:1 (75) erzielte Spielertrainer "Mitch" Vossgerau nach Paß in die Tiefe von "Mezzo" und mit einer direkt verwandelten Ecke.
Da der bisherige Primus Siems II dann einen Tag später bei Stockelsdorf II mit 1:3 unterlag, kommt es nun zum Karnevalsbeginn (s.o.) zum Spitzenduell Erster gegen Zweiter!
ENDLICH MAL ZU NULL
Von den Grün-schwarzen der Guirickestraße, dem Eichholzer SV II, kamen wir an diesem Samstag endlich mal ohne Gegentor zurück.
Die Eichholzer konnten oder wollten nicht so recht das wieder einmal gut gehütete Tor von "Janker" Hammermann in Gefahr bringen, weshalb unser Keeper auch eher einen ruhigen Nachmittag verbringen konnte.
Kai Achilles steigerte sich zum Kronsforde-Spiel noch mehr, und hielt die Defensive wieder sehr gut zusammen.
Mit dieser Sicherheit wurde die Offensive auch immer besser und Kay Junge (gegen Kronsforde noch sehr blaß!) konnte sich zum ersten Mal als Torschütze zum 0:1 einen Treffer anschreiben lassen!
"Muskel" Nickel fand auch wieder den richtigen Weg zum gegnerischen Tor und erzielte die 0:2 Pausenführung, sowie sein sechstes Tor zum 0:3.
Eichholz gab sich nun auf und kassierte durch "Rosi" Rosenlöcher das 0:4, was auch den Endstand bedeutete.
Als wir nun das Tempo raus nahmen, gab es auch wieder Möglichkeiten für Eichholz, die "Janker" aber wie schon gesagt, mit Bravour meisterte, oder der Gegner (Kolz) kläglich vergab!
ALLER GUTEN DINGE SIND DREI
Im dritten Versuch konnte das Spiel gegen den Mitabsteiger der Vorsaison, den Kronsforder SV, endlich gespielt werden.
Es fielen drei Tore, und die drei Punkte blieben bei uns.
In einem über weite Strecken überlegenen, kämpferischen Spiel konnten wir mit 2:1 die Oberhand behalten, was unter anderem ein Verdienst der Defensivabteilung um K. Achilles war, der seine Manndecker immer wieder gut stellte und dann noch Zeit fand, sich in die Offensive einzuschalten, was immer wieder für Probleme bei Kronsforde sorgte.
Das herrliche 1:0 von "Olli" Kahns  (10.) bedeutete die Pausenführung, wurde aber mit dem ersten Konter der Gäste in Abschnitt zwei mit einem "Tor des Monats" durch St. Löhndorf ausgeglichen (50.).
Wir setzten jedoch nach und einen langen Ball von K. Achilles konnte sich S. Powonska auf links erlaufen, umspielte zwei "Blaue" und paßte dann in den Rücken der Abwehr, wo "Rosi" Rosenlöcher den Ball von der Strafraumgrenze direkt und unhaltbar in den Maschen zum 2:1 Siegtreffer (60.) versenkte.
Die verbleibende Spielzeit verbrachten wir dann wieder einmal damit, gute Einschußmöglichkeiten ungenutzt zu lassen.
Fazit des Trainers "Mitch"  "Heute hat einfach alles gestimmt!"
ERSTE NIEDERLAGE
Vom Auswärtsspiel aus Dänischburg kehrten wir dieses Mal zu Recht mit NICHTS zurück! Bedeutet - keine Punkte, weil keine Tore erzielt, dafür aber zwei Gegentore bekommen.
Die "junge" Dänischburger Truppe (im Schnitt Mitte 30) war nicht unbedingt besser, aber wir hatten eben einen ganz schwarzen Tag!
Zu allem Überfluß verletzten sich mit "Wölle" und "Mezzo" noch zwei Spieler, was die nächsten Aufgaben nicht unbedingt leichter macht.
Zunächst rumpelten wir uns torlos in die Halbzeit, mußten dann aber Mitte der zweiten Hälfte den Führungstreffer (leicht Abseitsverdächtig) und kurz darauf ein weiteres Tor der Heimmannschaft hinnehmen.
Diese 2:0 Führung ließ Dänischburg sich mit südländischem Temperament bis zum Ende nicht mehr nehmen, obwohl wir in den Schlußminuten noch den Ausgleich hätten erzielen können, aber "Keagan" schoß von einem Meter den Keeper an, und "Mitch" knallte aus drei Metern an die Latte!!!
Zu er wähnen ist noch das unentschuldigte "Nichterscheinen" des angesetzten Schiris, weshalb ein Zuschauer sich als "Pfeifenmann" zur Verfügung stellte, was aber nichts mit unserer schwachen Leistung und der verdienten Niederlage zu tun hat!
TABELLENLETZTER WEHRT SICH LANGE
Die Mannnschaft von AKM Lübeck konnte bei uns zunächst mit 0:1 in Front gehen, ehe "Rosi" sich mit seinem zweiten Saisontreffer zum 1:1 selber zum Geburtstag beschenkte, auch wenn dieser Treffer mit einiger Unterstützung des AKM-Keepers gelang.
Der 2:1 Führungstreffer durch "Mezzo" bedeutete nicht nur die Halbzeitführung, sondern dieses Tor war auch gleichzeitig das 250 Punktspieltor im fünften Jahr unseres Bestehens.
Im zweiten Abschnitt durfte AKM wieder das erste Tor schießen - diesmal mit der Unterstützung von D. Lenzner, dem ein Handspiel unterlief, was der Schiri zum Glück nur mit Strafstoß ahndete.
"Janker" konnte den Elfmeter zwar zunächst abwehren, war aber gegen den Nachschuß machtlos.
Dann zeigten wir aber endlich, wer denn Herr im Hause ist, und "Mezzo" mit drei weiteren Toren und "Mitch" schossen einen ungefährdetes 6:2 heraus.
Mit diesem Sieg konnten wir den 2. Tabellenplatz erklimmen, denn Sto'dorf III verlor gleichzeitig, und auch Tabellenführer Siems II schaffte nur ein Remis, bleibt aber aufgrund des besseren Torverhältnisses an der Spitze.
HAMMERMANN HÄLT AUSWÄRTSSIEG FEST!
Die fünfte Anfangself im fünften Spiel kann nicht als Entschuldigung für eine katastrophale Defensivleistung gelten !
Von Beginn an erspielten wir uns gegen Viktoria 08 II zwar wieder einmal einige gute Möglichkeiten, konnten diese aber zunächst wieder einmal nicht in Tore umwandeln, so dass der Gegner auch mutiger wurde und "Janker", der wieder im Tor Kasten stand, leicht geprüft wurde.
"Wölle" verließ dann immer noch Grippe geschwächt (22.) den Platz und für ihn kam "Meumel" zum zweiten Einsatz als Feldspieler.
In der 25. Minute dann der erste gefährliche Weckschuß (Mitch) und in der 29. Minute nach schönem Paß von "Keagan" das 0:1 durch "Mitch" Vossgerau, der mit einem präzisen Flachschuß dem 08-Torwart keine Chance ließ.
Vor der Halbzeit (37.) noch so ein Kracher von Mitch, der aber abgewehrt wurde, und "Meumel" beim Nachschuß im Abseits gestanden haben soll.
Dies galt auch nur eine Minute später für den Viktoria-Angreifer, was beide nicht glauben konnten.
Mit noch mehr Druck kam Viktoria dann aus der Kabine, so dass "Janker" nun einige Male beherzter zu fassen mußte.
Zur Antwort gab es aber das 0:2 (52.) durch "Mezzo" per Kopfball, der unhaltbar eine Flanke von Florian "Flo" Traß einköpfte.
Der "Lange" schloß ein Zusammenspiel mit "Mezzo" und "Flo" mit Übersicht im Strafraum zum 0:3 ab (57.)
Wer nun glaubte, der "Fisch sei gegessen", hatte die Rechnung wieder einmal ohne unsere Defensive gemacht.
Aus unerklärlichen Gründen wurde jetzt alles vernachlässigt, was es zu vernachlässigen gibt - mit Ausnahme von Helmut Graaf und Neuzugang Sascha Powonska, die zumindest das Laufen und Kämpfen nicht einstellten - und plötzlich fielen die Viktoria-Treffer zum 1:3 und 2:3 (65./74.)
Dank "Janker", der danach noch dreimal grandios sein Können unter Beweis stellte, blieb es beim knappen 2:3 Sieg auf der Falkenwiese an einem schönen sonnigen Herbstsonntag.
DRITTER SIEG IN FOLGE
Was für ein gutes Gefühl, wenn man trotz nicht überzeugender Leistung als 2:1 Sieger vom Platz geht !
"Muskel" machte dies gegen Eintracht 04 Lübeck mit zwei Toren möglich und so wurde der 3. Tabellenplatz hinter Stockelsdorf II und Siems II gesichert.
Die sehr hart und unfair spielende Eintracht vom Neuhof kassierte nach einer Rangelei mit Kartsen Ohm noch einen Platzverweis (Rot!) vom recht unsicher wirkenden Schiri.
Mehr kann zu diesem Spiel nicht gesagt werden, da die Abwehrschwächen nach wie vor nicht schön zu reden sind und schnellstens abgestellt werden müssen, denn sonst ist die erste Niederlage nicht mehr weit !
DER ERSTE AUSWÄRTSDREIER...
... gelang uns mit dem 3:2 Sieg bei der ehemaligen Truppe von Dirk Lenzner, der Mannschaft von Rapid Lübeck II.
Aber der Reihe nach, denn erst einmal holte Björn "Wölle" Woelk sich nach fünf Minuten die gelbe Karte ab, und unser Neuer im Tor, Björn "Janker" Hammermann hatte zu Beginn mehr zu halten, als ihm lieb war.
Aus einem schlecht geschossenen Freistoß von "Mitch" (genau in die Mauer) fiel durch einen schnellen Konter das 1:0 für Rapid (18.), weil unsere Abwehr um Kay Junge aus dem Staunen nicht mehr heraus kam, wie "Janker" zwar den Gewaltschuß noch an die Latte lenken konnte; beim Nachsetzen des Stürmers aber keine Chance mehr hatte, als dieser den Ball nur noch über die Linie drücken brauchte.
Rapid igelte sich nun ein und wir vergaben bis zum Halbzeitpfiff wieder einmal unzählige Möglichkeiten (Mezzo, Mitch).
Zehn Minuten nach Wiederbeginn dann endlich der Ausgleich durch "Meumel", der dieses Mal im Feld zum Einsatz kam.
Rapid kam aber immer wieder gefährlich vor unser Tor und hatte es nun auch wieder eilig, was in der 54. Minute zum 2:1 führte, weshalb dann auch sofort wieder auf Zeit gespielt wurde.
In der 65. Minute tankte "Mitch" sich über die rechte Seite mit letzter Kraft durch die gesamte Rapid-Hintermannschaft, paßte den Ball schulmäßig von der Grundlinie zurück, und "Mezzo" erzielt mit einem Heber das 2:2, was die Rapid-Elf durch Meckern pp. kommentierte, denn sie wollte vorher ein Foul von "Mitch" gesehen haben.
Kurz vor Schluß erkämpfte "Meumel" sich dann einen Ball an der Seitenlinie, den er flach vor den Rapid-Strafraum spielte, wo Olli Kahns wie schon beim 1:1 quer legte und J. Canow mit einem sehenswerten Schlenzer den Siegtreffer zum 2:3 markierte.
Rapid stürmte nun wieder wie wild auf unser Tor, aber "Janker" blieb cool und hielt die Kiste bis zum ersehnten Abpfiff sauber!
WIEDER FÜNF TORE - HEIMSIEG !
Zum ersten Heimspiel begrüßten wir die Fortuna aus Lübeck, und das Spiel begann wegen einiger Umstellungen (fehlende Stammkräfte) zum 1. Spieltag sehr zerfahren.
Trotzdem gelang Rene "Muskel" Nickel mit einem Stolpertor das 1:0, und Torsten "Keagan" Herbst erzielte mit einem überlegten Heber in der 23. Minute aus gut 20 Metern das 2:0.
Jetzt kam wieder Bruder Leichtsinn ins Spiel; Kay Junge verzettelte sich auf der eigenen Torauslinie in einen unnötigen Zweikampf, den er gegen drei Fortunen nicht positiv gestaltete, so dass der abschließende Querpaß zum Glück für uns nicht seinen Abnehmer fand, und somit nicht zum Anschlußtreffer führte!
Im zweiten Abschnitt (42.) rutschte Dennis "Rosi" Rosenlöcher eine Flanke von rechts so über den Schlappen, dass der Ball sich für den Gäste-Keeper unhaltbar zum 3:0 ins Netz senkte.
Die 54. Minute brachte nach einer erneuten Abwehrunsicherheit das 3:1, und als Keeper "Meumel" sensationell einen Freistoß hielt (63.), den Konter mit einem weiten Abschlag einleitete, konnte "Mezzo" eigentlich alles klar machen - aber der Ball versprang ihm und landete...... im Nirvana.
In der 72. Minute überlief "Muskel" die gesamte Fortunen-Abwehr und traf zum 4:1, und Olli "Langer" Kahns schloß mit einem Sololauf! - ja richtig ! - Sololauf - nur eine Minute später einen herrlichen Paß von Dirk "Igel" Feddern zum 5:1 ab.
Das Tor des Tages erzielte jedoch die Fortuna zwei Minuten vor dem Abpfiff, als ein Abwehrspieler vom eigenen Strafraum angelaufen kam und dem sehr verdutzten "Meumel" den direkten Freistoß von 20 Metern in den rechten Giebel drosch (Hut ab!) !
Zu erwähnen ist noch die souveräne Leistung des jungen Schiris Tim Dürrbaum vom ATSV Stockelsdorf, der sich von den "Alten" nicht aus der Ruhe bringen ließ!
DAS RUNDE MUSS INS ECKIGE....
....getreu diesem Motto traten wir mit einigen unserer Neuen (Kai Achilles - ExProfi VfB Lübeck; Christian Marquardt - eigene 2.AH; Jörg Canow - Heimaturlaub) bei der zweiten Mannschaft des VfL Vorwerk an.
Die sengenede Sonne (39 Grad) schien uns zunächst nichts auszumachen, denn wir ließen Ball und Gegner laufen, hatten diverse gute Torchancen, vergaben diese aber alle kläglich.
So kam es, wie es kommen mußte - Vorwerk kommt nach gut zwölf Minuten erstmals vor unser Tor und erzielt das 1:0 !
Keineswegs geschockt spielten wir unser Spiel weiter und Stefan "Mezzo" Metz erzielt keine zwei Minuten später den Ausgleich.
Wir machten weiter das Spiel, aber Vorwerk leider die Tore zum 2:1 und 3:1 !
Mit dem Pausenpfiff verkürzte Ch. Marquardt mit einem unhaltbaren Hammer von der Strafraumgrenze genau in den Winkel auf 3:2 (sein Kommentar "Alte Schule")
Die zweite Halbzeit ging dann für uns zunächst so weiter - "Mezzo" glich aus zum 3:3 und Spielertrainer Mirko "Mitch" Vossgerau erhöhte sogar auf 3:4.
Vorwerk war nun eigentlich platt und am Ende, aber durch eigenes Unvermögen brachten wir den Gegner immer wieder ins Spiel, so dass ein erneuter Konter zum 4:4 führte!
Kurz vor Spielschluß krönte J. Canow seine gute Leistung mit dem viel umjubelten Treffer zum 4:5, was aber leider nicht den Sieg bedeutete, denn in der Nachspielzeit (80.+3) belohnten die VfL-er sich mit einem abgefälschten und damit für Keeper Marcus "Meumel" Meumann unhaltbaren direkten Freistoß zum 5:5 Endstand!!!


Previous page: FII-/G-Jugend
Nächste Seite: Handball