Diese Seite drucken

Saison 2009/2010

Abschlußtabelle

 

PlatzMannschaftSp.guvTorverh.DifferenzPunkte
1. SSC Hagen Ahrensburg 21 20 0 1 119:26 93 57
2. MTSV Oly Neumünster 2 21 15 3 3 59:36 23 45
3. JuS Fischbek 22 16 1 5 51:35 16 43
4. TSV Ratekau 21 14 1 6 64:29 35 40
5. TSV Gremersdorf 22 10 5 7 37:40 -3 29
6. TSV Kücknitz 22 9 3 10 41:64 -23 24
7. Schmalfelder SV I 21 7 5 9 28:40 -12 23
8. VfL Kellinghusen 22 8 2 12 33:60 -27 20
9. VFL Struvenhütten I 22 4 5 13 25:46 -21 13
10. SG Rönnau-Daldorf I 21 4 4 13 23:52 -29 13
11. VfR Horst 22 1 6 15 15:67 -52 6
12. SG Fehmarn / Großenbrode zg. 17 1 1 15 0:0 0 0

 

Quelle:Schleswig-Holsteinischer Fußballverband e.V. Stand: 21.07.2010 

Fairnesstabelle

 

PlatzMannschaftSpielegelbgelbrotrotZeitstrafeunsportlichPunkteQuotient
1. SSC Hagen Ahrensburg 20 4 0 0 0 0 4 0.20
2. VfL Kellinghusen 20 5 0 0 0 0 5 0.25
3. TSV Gremersdorf 20 7 0 0 0 0 7 0.35
4. TSV Ratekau 20 8 0 0 0 0 8 0.40
5. JuS Fischbek 20 12 0 0 0 0 12 0.60
5. MTSV Oly Neumünster 2 20 12 0 0 0 0 12 0.60
7. VFL Struvenhütten I 20 10 1 0 0 0 13 0.65
8. SG Rönnau-Daldorf I 20 6 0 0 0 1 16 0.80
9. Schmalfelder SV I 20 8 0 0 0 1 18 0.90
10. TSV Kücknitz 20 7 0 1 0 1 22 1.10
11. VfR Horst 20 9 0 0 0 2 29 1.45

 

Quelle:Schleswig-Holsteinischer Fußballverband e.V. Stand: 21.07.2010  

Spielberichte

  

24.05. VFR Horst - TSV Ratekau            Endstand 0:7      

 

Nach langer Anreise begannen wir unser vorletztes Punktspiel konzentriert und konnten 90 Minuten lang mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Spiel kontrollieren. Die Zuschauer sahen schöne Tore und ein von beiden Mannschaften fair geführtes Spiel. Hervor  zu heben ist  die klasse Schiedsrichterleistung. Danke!

Zum  Spielverlauf:

- 3.Min. :        Freistoß von Jana über die Abwehr hinweg, Scholli läuft durch und erzielt das 1:0

- 24. Min.:      2:0 durch einen Schuss aus der Drehung von Jutta, Scholli forderte zwar energisch den Ball, aber  

                       Jutta wollte ihn selber machen, gesundes Selbstvertrauen

- 31.Min.:       3:0 nach Zuspiel von Sille , per Direktschuß von Lena

- 45. Min.:      4:0 nach klasse Zusammenspiel von Jana und Scholli

- 56. Min.:      5:0 Ecke Julia, Scholli Kopfballtor

- 65. Min.:      6:0 Solo von Scholli

- 83. Min.:      7:0 den Torreigen beendete schließlich Carmen, die es in der Abwehr  nun auch nicht mehr hielt

Nur kurz für "Scholli`s Eltern" und "Carmen`s family" und alle anderen:

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren wirklich treuen Fans bedanken, die selbst den langen Weg nach HORST nicht scheuten, um uns zu unterstützen.

 T + T

15.05. SG Fehmarn / Großenbrode - TSV Ratekau ausgefallen

 

09.05. Ratekau - Schmalfelder SV 1                 Endstand 5:1

 

Das Rückspiel gegen Schmalfeld begannen wir von der 1. Minute an sehr konzentriert, so dass wir schon nach 6 Minuten durch Josi bzw. in der 7. Minute durch Anna 2:0 in Führung lagen. Zunächst gaben wir uns nicht damit zufrieden und so setzte sich Sille nach 12 Minuten erneut über die linke Seite durch, scheiterte allerdings mit einem Pfostenschuss. Nur 3 Minuten später spielte Dani mit einem schönen Pass Josi frei, deren Schuss aber von der Torfrau gehalten werden konnte. Josi musste nach diesem Torschuss leider verletzungsbedingt ausscheiden und wir mussten umstellen. Dadurch gab es auch zunächst einen "Knick" in unserem Spiel, lediglich Lena prüfte in der 30. Minute die gegnerische Torfrau mit einem Torschuss.

Schmalfeld war inzwischen besser ins Spiel gekommen und nach einem Eckstoss in der 31. Minute, bei dem wir leider alle "etwas pennten", konnte der Gegner auf 2:1 verkürzen. Nach diesem Gegentor fingen wir uns und begannen erneut, den Gegner unter Druck zu setzen. So konnte Sille nach schönem Zuspiel in der 35. Minute auf 3:1 erhöhen. Bereits 1 Minute später wurde Sille erneut super über links frei gespielt und wäre fast mit einem Heber über die gegnerische Torfrau erfolgreich gewesen. In der 39. Minute stellte Jana mit einem sehenswerten Volleyschuss den 4:1 Halbzeitstand her. In der zweiten Halbzeit wurde konzentriert weiter gespielt, allerdings hatten wir, verständlicherweise, schon das kommende Pokalendspiel gegen Riepsdorf vor Augen. So dauerte es bis zur 67. Minute, dass Jenny die gegnerische Torfrau prüfte, die diesen Torschuss genau so sicher wie den darauf folgenden Angriff durch Anna parieren konnte. In der 82. Minute kam es dann doch noch zu einem Torerfolg. Nach tollem Kombinationsspiel zwischen Schitti und Scholli konnte Alica den Endstand zum 5:1 erzielen.

T + T

05.05. TSV Ratekau - JUS Fischbek     Endstand: 3:0

 

Heute ging es gegen den starken JUS Fischbek, die sich aufgrund einer konstanten Rückserie in der Tabelle an uns vorbei geschoben hatten. Der Gegner erwies sich als technisch und konditionell starkes Team, so dass unsere Fans von Beginn an ein tolles und schnelles Fußballspiel sahen. Bereits nach einer Minute konnten wir schon jubeln, weil Josi im gegnerischen 16er aus dem Gewühl heraus zum 1:0 treffen konnte.

Fischbek ließ sich davon in nicht beirren, man merkte, der Gegner war nicht zu uns gekommen, um uns die 3 Punkte zu schenken. Zum Glück waren aber alle (!) unsere eingesetzten Spielerinnen hoch motiviert und gingen konzentriert zur Sache, so dass wir Mitte der ersten Halbzeit über das 2:0 durch Alica jubeln konnten. Da Fischbek auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufsteckte, erwartete die Zuschauer auch in der zweiten Halbzeit ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gegenwehr der Fischbekerinnen ließ erst nach, als Julia nach Zuspiel von Corinna mit einem tollen "Kracher" aus 20 Metern zum Endstand traf. 3:0

Dieses Spiel konnte nur durch eine tolle Leistung aller gewonnen werden. Allerdings möchten wir an dieser Stelle unsere "Youngster" Anna und Lena erwähnen, die bei diesem Spiel die gegnerische Spielmacherin bzw. gegen eine schnelle trickreiche Stürmerin über 90 Minuten fast jeden Zweikampf gewonnen und damit dazu beigetragen haben, dass wir das Spiel gewinnen konnten.

T+T

02.05. VFL Struvenhütten 1 - TSV Ratekau   Endstand: 0:4

 

Die Zuschauer sahen ein spannendes und bis zur letzten Minute kampfbetontes Spiel, bei dem unsere Gegnerinnen wirklich "alles versuchten", um zu gewinnen. Das Spiel stand so auch bis Mitte / Ende der ersten Halbzeit auf der Kippe und wir können uns bei unserer Torfrau Tina bedanken, dass wir bis dahin keine Gegentore kassiert hatten.

Aufgrund einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung gingen wir dann doch als verdienter Sieger vom Platz, wobei dabei einige unserer Spielerinnen aufgrund der "Blessuren und Verletzungen" noch etwas länger an das Spiel zurückdenken werden.

 Zum Spielverlauf:

1.HZ

14. Min…      Chance von Scholli durch einen Kopfball nach einer  Ecke

19. Min.          Angriff vom Gegner, Tina zeigt super Reaktion in der 1:1 Situation

21. Min.          1:0 durch Lena

29. Min.          Gefährlicher Kopfball vom Gegner, vorbei am oberen linken Eck

35. Min.          grobes Foul an Julia, Elfmeterwürdig! Der Schiedsrichter war anderer Meinung

36. + 37.Min. mehrere Chancen vom Gegner durch Tina vereitelt !

43. Min.          2:0 eine Kopfballablage von Carmen konnte Scholli verwandeln

46. Min.          ein Knaller landete unter der  Latte und für uns auch im Tor, leider sah der Schiedsrichter  das etwas 

                      anders und gab das Tor nicht 

2.HZ 

46. Min.          beginnt gleich mit einem tollen Solo von Julia, die nur an der Torfrau scheiterte

51. Min.          3:0 toller Pass von Lena in die Gasse zu Sille, die einschieben konnte

59. Min.          ein langen Ball von Sille - Julia läuft durch und lupft den Ball über die Torfrau, leider auch knapp über das

                      Tor!

65. Min.          4:0 durch Anna

 T +T

TSV Ratekau - TSV Gremersdorf  0:2

 

... bestes Fußballwetter... oder: War das Wetter zu schön?

Unser heutiger Gegner, der TSV Gremersdorf, wurde freundlichst mit Sonnenschein empfangen, bekam 2 Gastgeschenke und konnte mit 3 Punkten im Gepäck wieder abreisen.

So hatten wir es uns bestimmt nicht vorgestellt. Personelle Sorgen sollen keine Ausrede sein.

Unser Gegner war an diesem Tag einfach wacher und motivierter als wir. Das erste Tor für Gremersdorf fiel bereits in der 10. Minute. Eine Gremersdorferin wusste nicht wohin mit dem Ball und schoss "einfach mal ". drauf. Durch die schlechten Platzverhältnisse sprang der Ball so unglücklich und unberechenbar vor Tina auf, dass er noch über sie hinweg sprang und im Netz landete, 0:1.

Zwar sehr unglücklich, aber drin ist drin. Zwar hatten wir zuvor nach einer schönen Ecke von Jana in der 3. Min. schon die Gelegenheit zum Torerfolg, aber die gut aufgelegte Torfrau der Gremersdorferinnen hatte etwas dagegen und wehrte den Torschuss ab.

Nach 20 Minuten mussten wir verletzungsbedingt umstellen, Corinna rückte nun ins  Mittelfeld und Sille stürmte vorne. In der 34. Min konnten wir vor unserem Tor nicht konsequent klären und der Gegner sagte: DANKE, es stand 0:2. Weder für den Gegner noch für uns ergaben sich dann Torchancen, das Spiel "plätscherte" dahin. Sogar die Ersatzspielerinnen von Gremersdorf sonnten sich lieber am Rand des Fußballplatzes. So ging es in die Halbzeitpause. In der 2.HZ erkämpften wir uns doch noch Torchancen, so z.B. Scholli – mit einem sehenswerten Solo, aber leider hatte die gegnerische Torfrau an diesem Sonntag ihr Tor zugenagelt und sich gesagt: ... hier landet heute kein Ball im Netz. Es gibt eben Spiele, die kann man noch "stundenlang" weiter spielen, ein Tor für uns wäre an diesem Tag aber nicht mehr gefallen….

Nun geht es bereits am Mittwoch, 28.04. – 19:00h,  nach Putlos zum Pokalhalbfinale. Es wartet der Tabellenführer der Kreisliga auf uns.

Grüße T+T

SG Rönnau-Daldorf – TSV Ratekau 

 

Spannendes Fußballspiel- den Zuschauern wurde etwas geboten!, den Trainern bereitet es ein paar graue Haare mehr.

Zu Gast in Klein Rönnau hatten wir den festen Willen hier 3Punkte mitzunehmen. Das Training und die Stimmung in der Woche waren gut, vielleicht zu gut? Sollte doch jeder wissen, das wir in unserer Klasse keine Punkte geschenkt bekommen.

Die SG Rönnau-Daldorf begann die Partie wie erwartet defensiv und beschränkte sich aufs Konterspiel. Das sie diese schon in den ersten Spielminuten zu genüge geboten bekamen, war so nicht geplant. Bereits in der 7. Minute kam Rönnau-D. zum ersten gefährlichen Torschuß. Und in der 18.Minute gelang dem Gastgeber das 1:0, bei dem Ela den ersten Versuch noch abwehren konnte, allein gelassen, mußte sie ihre Gegenspielerin im zweiten Versuch aber vorbei ziehen lassen und auch Tina war nahezu chancenlos den Ball zu halten. Nun versuchten wir über weite Teile das Spiel zu gestalten. Torchancen wurden erarbeitet und so rollte in der 16. Min. ein Ball quer durch den 16m-Meterraum, vorbei an allen, bis zur anderen Seitenauslinie!

Weitere Chancen ergaben sich, in der 28. Min., wo sich Sille fantastisch bis zur Torauslinie durchsetzte, den Ball mustergültig zu Lena auf den 11m-Punkt spielt. Leider scheiterte Lena an der herausstürmenden Torhüterin, die mit einer Hand den Ball noch an die Latte und ins Aus leiten konnte.

Was besagt eine alte Fußballweisheit:“ Wer die Bälle vorne nicht rein macht, bekommt sie hinten selber rein."

Und so war es auch. In der 32. Min. gab der Schiedsrichter  einen Foulfreistoß am 16m-Raum. Tina stellte sich die Mauer, die Spielerin schoß und der Ball war im Tor! Wie auch immer dies passieren konnte, Tina war zwar mit den Fingerspitzen noch dran, aber es stand 2:0 gegen uns.

Ab in die HZ-Pause, Zeit um Durchzuatmen, denn die sommerlichen Temperaturen zeigten ihre Wirkung. Zuvor ergab sich in der 40. Min. noch für Sille die Gelegenheit zum Anschlusstor. Nun hieß es Gedanken sammeln, Kampfgeist auspacken... die ganze Mannschaft war gefragt. In der 2.HZ machte Jana die Mitte dicht und Lena kam gefährlich über die Außenbahn ins Spiel, konnte sich das ein oder andere mal in Szene setzen, erkämpfte sich in der 65. Min. einen ganz langen Ball kurz vor der Außenlinie und brachte ihn flach und scharf vor das gegnerische Tor. Hier stand Scholli bereit zum 2:2. Das 2:1 erzielten wir bereits in der 55.Min., wo Katha so lange in der Abwehr nachstocherte und  sich den Ball erkämpfte, ihn zu Julia spielte und Scholli ihn schließlich im Netz unterbrachte. Ausgleich 2:2, so kann es weitergehen. Denkste... da hatte Rönnau-D. dann doch etwas dagegen. Sie lauerten weiterhin auf ihre Kontermöglichkeit und schlossen in der 78. Min. abermals zum 3:2 erfolgreich ab. Es blieben uns jetzt noch 12 Minuten, um die allerletzten Reserven zu aktivieren. Genügend Gelegenheiten hatten wir schon vergeben, bevor Scholli dann endlich mal eine „Zucker-Ecke“ von Julia per Kopf verwandelte. 3:3 ... Endstand.

Aufgrund des Spielverlaufs können wir diesem Punktgewinn zufrieden sein. Die gesamte Mannschaft hat eine tolle Moral bewiesen und die schon fast verloren geglaubte Punkte in ein Unentschieden verwandelt.

 T+T

Eine spielreiche Woche liegt hinter uns !!!

 

4 Spiele in nur 8 Tagen, das ist wohl nur etwas Profis, sollte "man“ meinen.

Aber die Frauen sagen: ... das schaffen wir!

Von 12 zu vergebenen Punkten, können wir 9 Pluspunkte auf unser Konto verbuchen, nur gegen den aktuellen Tabellenführer SSC Hagen Ahrensburg reichte es nicht. Bonus dieses Marathons ist der Einzug ins Kreispokalhalbfinale, wo es am Mittwoch den 28.April um den Einzug ins Finale, gegen die SG Putlos/Oldenburg, geht.

OSTERN – Ferien – DENKSTE !

 

Am Ostersamstag stand die Reise nach Gremersdorf auf dem Nachholspielplan.

Hier sollte auch gar nichts lange etwas anbrennen. Von Beginn an hatte der TSV Ratekau die Partie im Griff und stellte bereits in der 6. Min. die Weichen auf Sieg.

Nach Getümmel im 16er der Gremersdorfer wurde solange nachgesetzt, bis der Ball endlich im Tor landete und es 1:0 für uns stand. Der Gegner erholte sich nur schwer und kam in der 14. Min. zum ersten Torschuss, jedoch ohne wirkliche Gefahr.

Bereits in der 18. Min., setzte sich Sille wunderbar durch und Julia konnte zum 2:0 einnetzen. Alle Guten Dinge sind allerdings 3 und somit legten wir noch in der 40. Min. ein  Osterei ins Netz von Gremersdorf. Nach gutem Zusammenspiel über links, kam Julia zur Schußmöglichkeit. Diesen Versuch konnte die Torhüterin noch abwehren, aber nicht festhalten. Sille setzte nach und erzielte das 3:0.

In der 2. Halbzeit gab es nicht wirklich viel Nennenswertes.

Gremersdorf blieb relativ gefahrlos, Angriffsbemühungen blieben im Mittelfeld hängen oder wurden spätestens in der Abwehr erstickt.

In der 72. Spielminute gab es das letzte Highlight aus Sicht des TSV. Scholli legte sich den Ball zum Freistoß aus gut 20m zurecht, visierte das lange obere Eck an und schoss, allerdings hatte die gegnerische Torfrau etwas dagegen und konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Mit diesem Sieg fuhren wir selbstbewusst nach Hause. Dort war schnelle Regeneration angesagt.

Viel Magnesium, Wasser und Massagen sollten helfen. Denn bereits am Ostermontag war der SSC Hagen Ahrensburg zu Gast in Ratekau.

Auf heimischen Platz hatten wir uns vorgenommen den Tabellenersten doch etwas zu ärgern. Bisher hatte Hagen alle Punktspiele gewinnen können.

So fingen wir dicht gestaffelt an und konnten etwas über eine halbe Stunde durch konzentriertes Spiel aller, ein Tor verhindern.

Eigene Torchancen konnten herausgearbeitet werden, die aber leider vergeben wurden.

In Spielminute 31 gab es dann Zählbares, leider für den Gegner, zu sehen. Einen unglücklichen Abpraller konnte die gegnerische Stürmerin schneller verwerten als unsere Abwehr und somit führte Hagen 1:0. 

Dieses Ergebnis nahmen beide Mannschaften mit in die Kabine.

Doch die letzten Spiele steckten uns zu sehr in den Muskeln. Lena und Julia konnten nicht weiterspielen und wir waren zum Umstellen gezwungen.

Obwohl wir noch einmal die letzten Kräfte mobilisierten, mußten wir in der 76. Min. das 2:0 hinnehmen. 

Glückwunsch an den SSC Hagen Ahrensburg zum Sieg und weiterhin viel Erfolg!

11.April 2010 – VfL Kellinghusen gegen TSV Ratekau

 

Eigentlich hätten wir dieses freie Wochenende gebraucht, um all die kleinen und größeren Blessuren der letzten Woche behandeln zu lassen.

Aber nein, der Terminplan schrieb uns vor, in Kellinghusen anzutreten.

Mit 12 Spielerinnen machten wir uns auf den Weg.

Der Rest fiel verletzt aus oder war arbeits-und urlaubstechnisch verhindert.

So auch unsere 1.Torfrau Tina.

Ela, früher selber Torwart, erklärte sich bereit, sich zwischen die Pfosten zu stellen. Danke Ela!

Leider wurde dieser Einsatz nicht belohnt, sie mußte mit einem Stollenabdruck auf der Kniescheibe in der 55. Min. ausgewechselt werden. Gute Besserung!

Bleibt zu hoffen, dass dieses Foulspiel ohne Folgen für das restliche Innenleben im Knie bleibt.

Kommentar vom (Heim-)Schiedsrichter: "... oh, das hab ich gar nicht gesehen!"

Zu diesem Zeitpunkt führten wir noch mit 2:1.

In der ersten HZ stand Ela noch einer besonderen Herausforderung gegenüber.

20. Min. ... Elfmeter gegen uns. Sie flog zwar in die richtige Ecke, konnte den Ball aber nicht erreichen. Schade! - Kellinghusen führte 1:0.

 Jetzt waren alle Ratekauerinnen wach und während Kellinghusen noch feierte, waren wir schon auf dem Weg zum 1:1. In direktem und schnellem Spiel über Scholli und Katha kam der Ball zu Anna, die eiskalt verwandelte.

 Alles begann wieder bei "Null“... die Begegnung blieb ausgeglichen.

Wir erarbeiteten uns weitere Chancen. In der 33. Min. verfehlte ein Flachschuß von Scholli nur dicht den Pfosten, schade, wäre doch ein Treffer vor der Pause wichtig gewesen.

Dieser Wunsch wurde uns Trainern dann doch erfüllt.

Nach der XXX-ten Ecke gab es mächtig Gewusel vor dem Tor. Der Ball kam zu Anna, die am langen 5-Metereck wartete und mit nahezu perfekter Schußtechnik, den Ball in die Maschen jagte.

Die 2:1-Führung nahmen wir mit die Kabine, wußten aber, dieses Spiel ist noch lange nicht entschieden.

Kellinghusen lies den Kopf nicht hängen, kam voller Kampf- und Tatendrang aus der HZ-Pause zurück auf den Rasen.

Leider war es etwas zuviel des Guten, Einsatz o.k., aber so???

Schon bereits nach 10 Minuten wurde die Ersatztorfrau, durch einen kräftigen Tritt gegen die Kniescheibe, kaputt getreten. Andenken bleibt ein Stollenabdruck, alles Weitere wird eine genauere Untersuchung ergeben.

Gute Besserung Ela!!

Erste Frage: ...  wer geht nun ins Tor?

Zum Glück stellte sich Lena zur Verfügung, gab alles!!

Beim TSV gab nun Nina Schmidt schneller ihr "Stell-Dich-Ein“ als gedacht.

Ihren ersten fußballerischen Einsatz, hatte sie sich bestimmt anders vorgestellt.

 In der 67. Min. musste Lena dann doch hinter sich greifen, 2:2.

Ratekau antwortete, gab nicht auf!

Nur 2 Minuten später hatte Melli die Chance auf einen Torerfolg. Der sehenswerte Schuss wurde allerdings durch die gegnerische Torfrau gehalten.

Unsere Kräfte reichten leider nicht und so nutzte Kellinghusen in der 82.Min. seine Chance und erzielte das viel umjubelte 3:2. Wir konnten leider nicht mehr antworten, Kraft und Moral waren dahin. 3 Punkte blieben in Kellinghusen.

Schade, wäre doch eine Punkteteilung für beide Mannschaften gerecht gewesen.

Aber danach fragt später niemand mehr.

Jetzt heißt es erstmal, Verletzungen auskurieren und den Kopf für die nächsten Punktspiele frei zu bekommen. Also: ... Packen wir es weiterhin an !!!

Grüße T+T

Erfolgreicher Start in die Rückrunde…

 

Nach langer Winterpause sollte, konnte und musste es nun endlich losgehen.

Der Rasen zeigte zwar ein spärliches Grün, dies hinderte uns aber nicht daran, für

3 Punkte zu kämpfen.

Zumal wir gegen unseren heutigen Gegner, MTSV Olympia Neumünster 2, ja noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hatten.

In einer langen Zeit ausgeglichenen Partie, konnten wir zum richtigen Zeitpunkt die wichtigen Akzente setzen und die Tore erzielen.

Beiden Mannschaften merkte man die lange Winterpause an. Niemand fand so richtig ins Spiel, Chancen gab es hier und da mal, aber Zählbares kam nicht dabei heraus.

So musste unsere Mannschaft bis zur 30. Minute warten, bis Scholli nach einem klasse Zuspiel von Jana endlich einlochen konnte.

Die Freude war groß: … wir können es also doch noch…und: … wir wollten mehr.

In der 40. Minute legte Julia dann ein vorzeitiges Osterei ins gegnerische Netz.

2:0 hieß es nun zur Halbzeit, das war schon mal ein beruhigender Zwischenstand, sollte man denken.

Aber wir waren gewarnt, Neumünster spielt schon immer eine starke zweite Halbzeit.  Beide Mannschaften kamen daher voll entschlossen aus der Kabine. Dann kam, was kommen musste. In der 52. Minute schloss Olympia auf und erzielte das 2:1.

Diesmal lies sich unsere Mannschaft aber nicht aus der Ruhe bringen, fand nach einigen Schreckminuten wieder ins Spiel und in der 60. Minute meldete sich Anna; spielte den Torwart aus und lies es sich nicht nehmen, das endgültige 3:1 zu erzielen. Insgesamt sahen alle Zuschauer, trotz Regen, doch eine spannende Partie, die durch einen guten Schiedsrichter geleitet wurde.

In den kommenden Wochen steht uns nun ein voller Terminkalender bevor.

Der lange Winter hinterlässt viele Nachholspiele, also Mädels, packen wir es an.

Am Mittwoch den 31.03. geht es schon auf die Insel Fehmarn zum Pokalviertelfinale.

Es folgen dann zu Ostern die Begegnung mit dem SV Gremersdorf

(16:00h auswärts) und SSC Hagen Ahrensburg , 05.04., 15:00h auf heimischem Platz.

Freunde, Eltern und Bekannte sind recht herzlich zum Zuschauen und Anfeuern eingeladen.

bis dahin …

Susi / Stephan

Frauenfußball HKM 02/2010 

 

Carmen Schubert bei den Hallenkreismeisterschaften 2010!

Trainingslager in Parchin 06-08.08.2009

 

 

 

 


Previous page: Archiv
Nächste Seite: Pokal 2009/2010